Vor ca. 1 1/2 Jahren ka­men die ers­ten di­gi­ta­len Spiegelreflexkameras auf den Markt die auch HD-Videos auf­neh­men konn­ten. „Wie un­sin­nig“, dach­te ich da­mals. Die ers­ten Aufnahmen und Videos die es zu be­stau­nen gab wa­ren zwar um­wer­fend, trotz­dem dach­te ich, wer braucht schon ei­ne Spiegelreflex-„Foto“-Kamera um da­mit pro­fes­sio­nell Videos zu dre­hen wenn es da­für doch ei­nen ei­ge­nen, viel pro­fes­sio­nel­le­ren Markt gibt?

Inzwischen hat sich das Blatt wohl ge­wen­det. Fotografen kla­gen über Kamera-Mangel am Markt weil die Filmindustrie Ebendiesen ge­ra­de­zu leer zu kau­fen scheint. Wahnsinn! Das hät­te ich nun wirk­lich nicht ge­dacht. Wenn man in­zwi­schen je­doch den Anschaffungspreis für solch ei­ne DSLR plus Objektive plus Zubehör und die Qualität der Videos ver­gleicht, vor al­lem mit dem Preis ei­ner pro­fes­sio­nel­len HD-Kamera, dann wird es doch et­was ver­ständ­li­cher, dass die Filmemacher sich ge­ra­de­zu die Finger nach den Video-Spiegelreflex-Kameras le­cken.

Um ei­nen Eindruck von der Qualität zu ge­win­nen, im Folgenden zwei Videos die auch mich end­gül­tig über­zeugt ha­ben. Entstanden sind die Aufnahmen auf der „Skywalker Ranch“ von Star-Regisseur George Lucas, der wis­sen woll­te, was die­se Kameras ei­gent­lich tau­gen. Gedreht wur­de mit ei­ner Canon 7D und ei­ner Canon 5D Mark II. Phänomenal! Vor al­lem das ers­te der zwei Videos.

Am bes­ten di­rekt auf vimeo in HD-Qualität ge­nie­ßen!

Skywalker Ranch from Philip Bloom on Vimeo.

Above Skywalker from Philip Bloom on Vimeo.

Bereits vor ei­ni­gen Wochen hat­te ein Video aus den Adobe-Labs die Runde ge­macht, das ei­ni­ge Neuerungen in Photoshop CS5 prä­sen­tier­te:

Nun ru­mort es je­doch noch mehr in der Gerüchteküche. Zusammen mit der Princeton University und der University of Washington hat Adobe „PathMatch“ ent­wi­ckelt, ei­nen Algorithmus mit dem sich aus vor­han­de­nen Bildinformationen neue, bei­spielswie­se feh­len­de Stücke ei­nes Bildes ge­ne­rie­ren las­sen. Aber seht selbst:

Respekt. Das sieht wirk­lich cool aus, und ist nach dem in­halts­be­zo­ge­nen Skalieren in CS4 wirk­lich ei­ne wei­te­re tol­le Entwicklung! Ob die­se Technik je­doch schon in Photoshop CS5 ver­füg­bar sein wird, das weiß noch nie­mand so ge­nau.

Zugegeben, ich woll­te mir na­tür­lich kei­ne neu­en 10 € Scheine dru­cken, aber für ei­ne Aktion auf den Jugendmedientage die­ses Wochenende wer­den 1000 zehn-Euro-Scheine mit „MUSTER“-Aufdruck be­nö­tigt. Nun gut, Stockphoto her­un­ter­ge­la­den und für’s Feintuning in Photoshop ge­öff­net:

photoshop_banknoteDas Drucken von Banknotenbildern wird von die­ser Anwendung nicht un­ter­stützt.
Sie kön­nen die­ses Bild zwar öff­nen und be­ar­bei­ten, es aber nicht in der vor­lie­gen­den Form dru­cken.

Lustige Sache… Zum Speichern und zur Weiterverarbeitung in InDesign er­ga­ben sich da­durch für mich kei­ne Probleme, aber in­ter­es­sant fin­de ich den Ansatz trotz­dem. Haben an­de­re Grafikprogramme wie GIMP oder ähn­li­ches auch so ei­ne Sicherung? Kann das je­mand be­rich­ten?

Ich ste­he der gan­zen Umstellung von Diplom auf Bachelor ja sehr skep­tisch ge­gen­über. Und mit dem Hintergrundwissen aus di­ver­sen Studiengangskommissions-Sitzungen fühlt man sich da wirk­lich to­tal über den Tisch ge­zo­gen als Bachelor-Student. Deswegen wer­de ich nach bis­he­ri­ger Planung auch 8 statt 6 Semestern ma­chen, und auch noch ein zwei­tes, frei­wil­li­ges, Praxissemester mit ein­bau­en.

Einige HdM-Studenten ha­ben an­fang des Jahres – ver­mut­lich im Rahmen ei­nes Projekts – ei­nen Kurzfilm zum Thema Diplom vs. Bachelor ge­dreht. Gut ge­lun­gen, wie ich fin­de…